Leipziger Notenspur Leipziger Notenspur Leipziger Notenspur
Pro Europa – Europäischr Kulturstiftung Stiftung Lebendige Stadt
  • Deutsch
  • English

November 2010 - Edvard Grieg und der grüne Frosch

Am 10. November wurden die Fahrgäste des Leipziger Notenspur-Zuges zwischen Borna und Leipzig wieder einmal mit musikalischen Klängen und einem witzigen Rätsel überrascht. Ina Adler, Annelie Möschke und Uta Sander von der Grieg-Begegnungsstätte Leipzig e.V. brachten den Mitreisenden auf originelle Art und Weise den ehemals in Leipzig lebenden Komponisten Edvard Grieg näher. Dafür verteilten sie unter anderem kleine Rätselkarten, an denen sich eine Klammer sowie ein kleiner Frosch befand, verbunden mit der Frage, was dies alles denn mit Edvard Grieg zu tun hätte. Dieser „Eisbrecher“ sollte die Fahrgäste neugierig machen auf die ehemaligen Arbeitsräume Griegs in der Talstraße 10 (Notenspur-Station Nr. 3), die jedem zur Besichtigung offen stehen. Eine tolle musikalische Atmosphäre zauberte zudem Herr Schlapes in den Notenspur-Zug, indem er seiner Trompete Töne aus Edvard Griegs Kompositionen entlockte. Die Reisenden freuten sich über diese musikalische Einlage und viele versprachen, dass sie die Begegnungsstätte in der Talstraße bei nächster Gelegenheit einmal besuchen würden, und das nicht nur um eine ausführliche Lösung auf das Rätsel um den grünen Frosch zu erhalten.